Schottenhof

Geschichte - Ueberblick

Aa Aa Aa Diese Seite als Link versenden ?

Wir haben uns als geschichtlichen Rahmen die zweite Hälfte des 12. Jh. ausgesucht. Da unsere Geschichte eine Reise durch den Nordwesten Europas ist, ist der grössere geschichtliche Rahmen interessant. Um die Einordnung leichter zu machen, haben wir uns auf einige Eckdaten geeinigt. Sie und einige konzeptionelle Kommentare sind in der Zeittafel kursiv eingetragen.

Wir schreiben das Jahr .

1096-1199
1. Kreuzzug
1150
Heinrich wird durch Erbschaft Herzog der Normandie
1152
Friedrich I. Barbarossa wird Kaiser des heiligen römischen Reichs deutscher Nation
1153
Heinrich I. von Anjou-Plantagenet wird als englischer König eingesetzt
1147-1149
2. Kreuzzug unter König Konrad I. und König Ludwig VII. von Frankreich
1160
Gillean wird geboren
Die zeitliche Einordnung ist so, damit wir uns in der ruhigen Phase zwischen zwei Kreuzzügen befinden. Ferner ist zu diesem Zeitpunkt ein normannisches Feudalsystem in Schottland neu etabliert und die keltischen Strukturen werden zurückgedrängt. Insbesondere bei Scone in der Nähe des Herrschersitzes in Perth ist also mit einem Feudalsystem zu rechnen.
1165
Eiris wird geboren.
Angesichts der Geschichte ist es sinnvoll, sie relativ jünger zu machen. Ansonsten wäre sie bei den späteren Ereignissen längst verheiratet gewesen. Auch ist sie auch so bereits eher alt für eine unverheiratete Frau.
1170
Ermordung des Erzbischofs von Canterbury Thomas Beckett
1174
Schottland wird unter englische Lehnsherrschaft gestellt
1175
Aufbruch von Zuhause
Die Zurückführung der englischen Kirche zu einem strengeren und intoleranteren Katholizismus nach Thomas Becketts Tod führt zu einer Abkehr von den toleranten irischen Mönchen.
1177
Die Bretagne fällt mit dem gesamten französischen Südwesten durch Heirat unter Heinrichs Herrschafft. Damit gehört halb Frankreich zu England, bleibt aber dem Königreich Frankreich zugerechnet.
1180
Gillean kommt zu Eiris an den Hof.
1180
Philipp II. August wird König von Frankreich
1181
Weitgehende Entmachtung Heinrichs nach einer Verschwörung seiner Söhne
1184
Benedikt wird geboren.
Nach Heinrichs Schwächung ist es ein leichtes, gehäufte Übergriffe durch den französischen König zu konstruieren. Da hierdurch die Bretagne und die Normandie unsicherer werden, erscheint es logisch, dass die Wanderer sich gen Osten orientieren.
1186
Frankreich beginnt seinen Kampf gegen die englischen Könige, um die Vormachtstellung im eigenen Land zu beenden.
1187
Unsere Wanderung ist so gut wie abgeschlossen. Wir befinden uns tief im Frankenreich, die Konflikte mit Heinrich stellen also keine Gefahr da. Die Nähe zum Kaiserreich ist ebenfalls unkritisch, da Friedrich und Philipp keine Händel miteinander haben. In dieser Konstellation erscheint es logisch, sich im schönen und fruchtbaren Rheintal niederzulassen.
1189
Tod Heinrichs
1189-1192
3. Kreuzzug unter Kaiser Friedrich I. Barbarossa, König Philipp II. August von Frankreich und König Richard I. Löwenherz von England
1190
Friedrich stirbt auf dem Kreuzzug bei einem Bad.
1191
Gwendolin wird geboren.
Der Kreuzzug hat viele Verluste auch in der deutschen Bevölkerung hinterlassen, was für uns mit etwas Glück zu einem Hofgut in Gimminheim führte.
ab 1202
Philipp gewinnt die angevinischen Besitze der englischen Krone in Frankreich zurück
Letzte Änderung: 26.06.10

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Best viewed with every browser 100% hand coded HTML Listinus Toplisten - Top 50 Mittelalter

Melden Sie inhaltliche Fehler und Darstellungsfehler bitte dem Webmaster:


Geschichte
 Überblick
 Gewandungen
 Handwerk
 Kriegszeug
 Bildquellen
 Textquellen
 Autoren
 Digiprojekte
 Sammlungen
 Essays
Links
 Foren
 Themen
 Darstellung
 Sonstige
 Listungen